Freiwillige Feuerwehr Oberdolling

15 Jahre First Responder – Freiwillige Feuerwehr Oberdolling

Nicht einmal an seinem Geburtstag kommt er zur Ruhe. Um kurz nach vier Uhr morgens am 1.4.2018 pfeift es plötzlich ganz laut im Raum. Es ist ein Alarm der integrierten Leitstelle Ingolstadt. Ein Notarzteinsatz um genau zu sein, zu dem „Fred“ (First Responder Einsatzfahrzeug Dolling) alarmiert wird. Auch bei diesem Einsatz sind die Sanitäter der Feuerwehr Oberdolling wieder mehrere Minuten vor Rettungswagen und Notarzt am Einsatzort gewesen und konnten das therapiefreie Intervall, also die Zeit, die ein Patient auf Hilfe warten muss, entscheidend verkürzen. An diesem Tag ist der First Responder Oberdolling 15 Jahre alt geworden. Nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitung haben die Oberdollinger Sanitäter am 1.4.2003 den Einsatzbetrieb mit einem zehn Jahre alten Audi 80 aufgenommen. Das Fahrzeug konnte durch eine Spende der Firma Auto Siegl Spezialtransporte beschafft werden und ist dann in Eigenregie für den Einsatzalltag umgerüstet worden. Die Idee zur Einrichtung einer solchen Institution ist aufgekommen, nachdem vermehrt Rettungsassistenten und Rettungssanitäter aus Oberdolling privat zu Notfällen gerufen worden sind. Diese sind dann durch Mitglieder der Feuerwehr, die sich einer 80-stündigen Sanitätsausbildung unterzogen haben, unterstützt worden. Ist anfangs ein Einsatzgebiet mit einem Radius von ca. fünf Kilometern um Oberdolling herum geplant gewesen, hat sich dieses allerdings schnell ausgeweitet, wodurch die Einsatzzahlen stark gestiegen sind. Durch die HvO (Helfer vor Ort) Pförring und Altmannstein, die sich im Laufe der Jahre gegründet haben konnten die Dollinger Einsatzkräfte jedoch entlastet werden. Bis heute sind mehr als 2.800 Alarmierungen eingegangen und mehr als 130.000 Stunden Bereitschaftsdienst sind geleistet worden.

Das aktuelle Einsatzfahrzeug ist ein Audi Q5, ein gebrauchtes Notarzteinsatzfahrzeug, welches komplett aus Spendengeldern finanziert worden ist. Wir danken an dieser Stelle allen Gönnern für ihre Spendenbereitschaft und der Gemeinde Oberdolling für die finanzielle Unterstützung, ohne die der Betrieb des First Responder sicher nicht möglich wäre. In dem täglichen Dienst rücken übrigens nicht nur Oberdollinger zu Einsätzen aus. Schon seit längerer Zeit sind auch Mitglieder der Feuerwehr Mindelstetten aktiv und auch aus anderen Ortschaften haben sich immer wieder Menschen engagiert. Auch heute suchen die First Responder Unterstützung und freuen sich über jedes neue Mitglied, denn mit der aktuellen Mannschaftsstärke können bei Weitem nicht alle Einsätze gefahren werden. Prinzipiell kann jeder der Interesse hat, im Einsatzgebiet wohnt und bereit ist an einem Sanitätsdienstkurs teilzunehmen mitmachen. Wer nun Interesse bekommen hat, kann sich jederzeit bei einem der Mitglieder melden oder einfach bei der Übung der Feuerwehr Oberdolling vorbeischauen. Diese findet jeden Montag um 19:00 im Feuerwehrgerätehaus Oberdolling statt. Nach der frühmorgendlichen Aufregung hat „Fred“ seinen 15. Geburtstag dann doch noch in Ruhe genießen können. Dieser Einsatz ist der einzige an diesem Tag geblieben.