Fronleichnamsprozession auf neuen Wegen

Aus aktuellem Anlass musste eine Möglichkeit gefunden werden, einen neuen Fronleichnamsaltar  aufzubauen. Sehr schnell war die Entscheidung getroffen. Der Vorschlag die Kapelle am Kapellenberg als 2. Fronleichnamsstation auszuwählen, fand bei allen PGR-Mitgliedern Zustimmung. Die Kapelle wurde erst vor kurzem von den Mitgliedern des KDFB sehr schön hergerichtet. Aus dem obigen Grund wurde auch Der Fronleichnamsweg neu festgelegt. Er führte von der Kirche St. Georg zum Kreuz  an der St. Georgstraße/Ecke Kirchgasse (1. Station), von dort über die Tulpenstraße Zur Kapelle (2. Station), über die Nelkenstraße verlief die Prozession zurück zur 1. Station, an der auch die 3. Statio gebetet und gesungen wurde. Die Prozession fand ihren Abschluss in der Kirche (4. Station) mit dem Te Deum und dem sakralem Segen. Sehr viele Dollinger Bürger/-innen, viele junge Familien mit ihren Kindern, sowie die Vereine  begleiteten bei herrlichstem Wetter Herrn Pfarrer Vogel und dem liturgischen Dienst, auf dem Fronleichnamsweg. Am Kreuz in der St. Georgstraße hatten die Firmlinge zusammen mit Frauen wunderbare Blumenteppiche gestaltet, die von den Teilnehmern bewundert wurden. Frau Weißberger bedankt sich bei allen Helfern, die für den schönen Blumenschmuck und die Gestaltung des Blumenteppichs,  beigetragen haben. Erfreulich war hierbei die Mithilfe der Firmlinge Chiara Gaul, Anna Amberger, Michaela Zirngibl, Jakob Pfaller und Elias Weiß. Sie waren mit Eifer dabei, die vorgegebenen Motive mit den Blumenblättern umzusetzen. Durch die  Blumenspenden von „Hubert und Elke`s“ Blumenladen Ingolstadt und der Gärtnerei „Blumen Schwarz“ Großmehring war die Gestaltung der Blumenteppiche leichter möglich. Dafür „Vergelts Gott“.