First-Responder-Oberdolling

Neue Sanitäter für den First Responder

Am Dienstag den 15.8.2017 wurden die im letzten Jahr hinzugekommenen Ersthelfer in die  Gerätschaften des First Responder eingeführt. Bei der Einsatzübung, die am Feuerwehrgerätehaus Oberdolling stattfand, wurden sie von erfahrenen Sanitätern angeleitet.

Es scheint ein gutes Jahr für den First Responder Oberdolling zu werden, denn im Jahr 2017 konnte sich die ehrenamtliche Organisation, die von der Feuerwehr getragen wird, über zehn Neuzugänge freuen. Sechs von ihnen kommen aus dem Gemeindegebiet Oberdolling und  vier aus dem übrigen Einsatzgebiet. Damit hat sich die aktive Mannschaftsstärke innerhalb kurzer Zeit fast verdoppelt. Drei der frisch ausgebildeten Sanitäter wurden auf den First Responder aufmerksam, als sie als so genannte „mobile Retter“ – die via App auf dem Handy alarmiert werden – bei einem Einsatz auf die ehrenamtlichen Helfer trafen.

Nach der 48-stündigen Sanitätsdienstausbildung fuhren die neuen Mitglieder des First Responder Teams vorerst immer mit Kollegen mit, die schon jahrelange Erfahrung haben, ja teilweise auch im Rettungsdienst aktiv sind. Die Übung sollte ihnen nun alles beibringen, was für einen erfolgreichen Einsatz benötigt wird, denn in der Regel sind sie die Ersten am Einsatzort. Mit den Neuzugängen wächst zudem die Hoffnung, dass die First Responder in Zukunft wieder öfter zu zweit unterwegs sind.

Die Übung begann am Dienstagnachmittag um 17:00. Hauptaugenmerk lag in den folgenden zwei Stunden auf der Organisation und Durchführung eines Einsatzes.  Michael Handschuh und Jonas Meier spielten zunächst einen Einsatz vor. Danach durfte jeder der Übungsteilnehmer selbst einen Beispielalarm durcharbeiten – mit Allem was dazugehört. Piepser, Alarm-SMS, Navigationsgerät, Auto und Digitalfunk. Am Einsatzort eingetroffen gibt es zwei Hauptaufgaben des First Responder. Als erstes ist es wichtig schnelle Hilfe zu leisten und danach die Lage am Einsatzort für die Leitstelle und für den Rettungswagen zu melden. Dies ist wichtig, da die Ersthelfer im Schnitt fünf Minuten früher am Patienten sind als der Rettungsdienst. Zudem wurden die Einsatznachbearbeitung sowie die dazugehörige Dokumentation besprochen. Abschließend konnten sich die Kursteilnehmer  noch beim gemütlichen Beisammensein im Feuerwehrgerätehaus näher kennenlernen und sich über die absolvierte Übung austauschen. Wer Interesse hat Mitglied beim Team der Freiwilligen Feuerwehr und/oder First Responder Oberdolling zu werden ist jederzeit gerne eingeladen in der Feuerwehrübung vorbeizuschauen. Diese findet jeden Montag um 19:00 statt. Die Ersthelfer würden sich ganz besonders über weitere Neuzugänge freuen, denn sie hatten heuer schon alle Hände voll zu tun. 2017 waren es bis Mitte August schon über 130 Alarmierungen.

 

Foto:
v.l.: Jonas Meier, Christoph Schmutz, Jasmin Heigl, Michael Handschuh, Sabine Jakob, Eduard Graf, Daniel Schauer, Wolfgang Kempf (nicht auf dem Foto: Maximilian Brunner, Raphael Riebl, Carolin Scharpf, Mandy Wellein).